• fr
  • de
  • en

Willkommen auf dem Familienportal von Sodexo Luxemburg

für die Schulspeisung in der Europäischen Schule Kirchberg

Aktuellen Infos für das 1. Quartal 2019-2020

04/12/2019

Den Verzehr von Obst und Gemüse bei Kindern fördern

Dass der Verzehr von Obst und Gemüse viele Vorteile hat, streitet heutzutage wohl niemand mehr ab. Es ist reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen und spielt bei einer ausgewogenen Ernährung, bei der Vorbeugung von Fettleibigkeit, aber auch bei anderen Stoffwechselerkrankungen wie Bluthochdruck eine wichtige Rolle.

Zahlreiche Studien belegen, dass die ersten 2 Lebensjahre eine gute Gelegenheit bieten, um das zukünftige Ernährungsrepertoire aufzubauen und das längerfristige Essverhalten sowie die Wahl der Lebensmittel zu beeinflussen.

Im Großherzogtum erfüllen jedoch etwa 40 % der Jungen und 30 % der Mädchen nicht die Empfehlungen der WHO hinsichtlich eines regelmäßigen Verzehrs von Obst und Gemüse. (Quelle: Vers un plan national alimentation saine et activité physique)

 

Hier sind einige Tipps, die Ihrem Kind helfen sollen, frisches Obst und Gemüse zu essen

 

In den ersten Lebensjahren:

 Machen Sie sie es bei Ihnen zu Hause besser sichtbar!

Indem Sie dafür sorgen, dass das Obst und Gemüse für die Kleinen immer griffbereit liegen, erleichtern Sie ihnen den Verzehr.

Nehmen Sie Ihr Kind mit auf den Markt! Dort kann es das Obst und Gemüse entdecken, anfassen, riechen und diejenigen Sorten selbst auswählen, die es essen oder probieren möchte.

 

 Kochen mit der ganzen Familie!

- Beteiligen Sie Ihre Kinder bei der Zubereitung einfacher Rezepte. Ein frischer Obstsalat oder etwas Orangensaft und die Sache ist geritzt. Durch das Kochen entwickelt das Kind seine Sinne, berührt, schmeckt und lernt die verschiedenen Gerüche zu erkennen und macht sich mit der Art von Lebensmitteln vertraut, die ihm angeboten werden.

- Denken Sie daran, das Obst und Gemüse kleinzuschneiden, das bei Ihnen im Korb liegt. Auch die „faulsten“ Kinder sind eher geneigt, es zu essen, wenn es in Scheiben oder Stiften präsentiert wird.

- Bieten Sie Ihren Kindern frisches Obst auch in Form von Smoothies, frisch gepresstem Saft oder als Kompott an.

- Und fügen Sie zu besonderen Anlässen zum Obst eine Kugel Eiscreme hinzu.

 

Bei Ihrem Teenager:

 

In diesem Alter kennt Ihr Teenager wahrscheinlich bereits die berühmte Empfehlung von 5 Portionen Obst und Gemüse pro Tag. Allerdings gehört es normalerweise nicht zu den Prioritäten eines Teenagers, diese Empfehlung auch umzusetzen. Sie können Ihren Teenager auf die gesundheitlichen Vorteile von Obst und Gemüse sowie auf die Schutzfunktion bei der Vorbeugung von Krankheiten hinweisen, die im Erwachsenenalter auftreten können, wie zum Beispiel Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Fettleibigkeit, Diabetes usw.

Vereinbaren Sie mit ihrem Teenager, täglich eine Portion Gemüse, gekocht oder als Rohkost, als Beilage zu seinen Lieblingsgerichten zu essen. Ergänzen Sie zum Beispiel ein Pasta-Gericht mit einer Schüssel mit rohem Gemüse oder legen Sie ein paar Tomatenscheiben und einige Salatblätter auf den Lieblingssandwich Ihres Teenagers ... So vermeiden Sie Frustrationen.

Verändern Sie Ihre Essgewohnheiten:

Ihre Essgewohnheiten beeinflussen diejenigen Ihres Kindes. Wenn Sie, die Eltern, kein Obst und Gemüse essen, verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Kind sie isst.

Bieten Sie regelmäßig Obst und Gemüse der Saison für die ganze Familie an, und zwar am besten eine breite Auswahl davon.

 

Obst und Gemüse auf den Tabletts der Schule

In der Europäischen Schule bieten wir Ihren Kindern jeden Tag ein reichhaltiges Angebot an Obst und Gemüse. Rohkost, Gemüsesuppen, verschiedene frische Obstsorten und manchmal auch Bio-Produkte, Smoothies oder Kompotte und Obstsalate – die Auswahl ist groß und ermöglicht es Ihren Kindern, in ihrer wohlverdienten Mittagspause gut und ausgewogen zu essen!